Wie beuge ich einer Grippe vor?

Vorbeugende Maßnahmen für eine Grippe

Eine Grippe mit all ihren Begleiterscheinungen ist nicht nur für die Betroffenen selbst unangenehm, sondern auch für die Personen in deren unmittelbarem Umfeld, da die auslösenden Viren schnell übertragen werden können. Doch mit einfachen Strategien wie mäßigem Sport & Sauna-Besuchen oder durch eine ausgewogene Ernährung lässt sich das Risiko an Grippe zu erkranken auf ein Minimum senken:

Da die Auslöser hauptsächlich durch die so genannte Tröpfchen-Infektion übertragen werden, ist regelmäßiges Hände waschen oberstes Gebot. Es verhindert, dass an Personen oder Gegenständen haftende Viren auf die eigene Körperoberfläche übertragen werden. Die Empfehlung, auf diese Art einer Ansteckung vorzubeugen, erstreckt sich auf nahezu alle Lebensbereiche. Nicht nur nach dem direkten Kontakt mit Infizierten, raten Experten dazu, Hände waschen zu gehen, sondern auch nach dem Aufenthalt in öffentlich zugänglichen Räumen, Verkehrsmitteln und Geschäften. Hier lagern sich Viren an Türklinken, Haltestangen oder Einkaufswagen ab und können von Personen, die diese Gegenstände berühren und danach nicht die Hände waschen, aufgenommen werden. Selbst beim Berühren von ausliegender Ware besteht die Gefahr der Ansteckung, denn die meisten Artikel gehen vor dem Kauf wortwörtlich durch viele Hände. Waschen Sie sich also nach jedem möglichen Viren-Kontakt! Besteht hierzu keine Möglichkeit, sollten Sie es vermeiden, Ihre Mund-, Nasen- und Augenschleimhäute zu berühren oder das Hände waschen durch den Einsatz eines Desinfektions-Tuches ersetzen.

Darüber hinaus empfiehlt es sich, das körpereigene Immunsystem durch ausgewogene Ernährung zu stärken. Neben Vollkornerzeugnissen und Fisch, sowie Milch und Milchprodukten raten Experten dazu, Würzmittel durch Kräuter zu variieren – denn auch sie leisten einen wertvollen Beitrag zur ausgewogenen Ernährung. Bei Obst und Gemüse sollten Sie Saisonware bevorzugen oder auf tiefgekühlte Früchte zurückgreifen. Sie liefern nicht nur Vitamine, sondern versorgen den Körper zugleich mit all jenen Stoffen, durch die sich ausgewogene Ernährung auszeichnet. Zugleich wird es ihm durch die enthaltenen Ballaststoffe und Spurenelemente überhaupt erst möglich, die in Obst oder Gemüse enthaltenen Vitamine aufzunehmen und zu verwerten. Einer der Gründe, weswegen synthetisch erzeugte Produkte für eine ausgewogene Ernährung tabu sind.

Weitere empfehlenswerte Maßnahmen sind das Absolvieren von leichtem Sport und Sauna-Besuche. Beachten Sie hierbei, dass diese Mittel nur präventiv angewandt wirken und keinesfalls bei schon bestehenden Beschwerden zur Anwendung kommen dürfen, weil sie den Kreislauf zu sehr belasten können. Außerdem sollten Sie bei Sport und Saunagängen darauf achten, dass die Luftfeuchtigkeit hoch genug ist, da eine zu trockene Umgebung die Nasenschleimhäute dehydriert und damit das Eindringen von Viren begünstigt. Wählen Sie in der Sauna ein Dampfbad, können Sie dem Aufguss wohltuende Kräuter beimischen. Deren ätherische Öle dringen mit der Luftfeuchtigkeit in den Körper ein und wirken desinfizierend oder abschwellend.

Auch zu Hause und am Arbeitsplatz können Sie dafür sorgen, dass Ihre Nasenschleimhäute nicht austrocknen: Erhöhen Sie die Luftfeuchtigkeit in ihren Räumen durch so genannte Verdunster. Eine Alternative dazu sind flache, mit Wasser gefüllte Gefäße, die Sie auf den Heizkörper stellen, um die Luftfeuchtigkeit zu regulieren. Achten Sie darauf, die Flüssigkeit regelmäßig zu wechseln und das Geschirr sauber zu halten. In anderen Fällen steigt mit der Luftfeuchtigkeit der Keimgehalt, was zu einer ebensolchen Belastung der Atemwege führt wie eine echte Grippe.

Kommentare sind geschlossen